Brauchst du wirklich Geschirr?

Kommunikation & Marketing

Kommunikations- und Werbeträger

Reduzieren Sie Ihre Papierdrucke

Reduzieren Sie die Anzahl der Printmedien und nutzen Sie digitale Medien, um zu kommunizieren und für Ihre Veranstaltung zu werben (www.events.lu).
Werben Sie für Ihre Veranstaltung in sozialen Netzwerken, im Internet, in lokalen Zeitungen/Zeitschriften oder live im Radio.
Senden Sie Ihre Flyer, Broschüren und sonstigen Dokumente per E-Mail. Hängen Sie Ihre Plakate an öffentlichen Orten auf anstatt Flyer zu verschicken.
Bieten Sie E-Tickets an (E-Ticket/ QR-Code).
Stellen Sie wichtige Dokumente zum Herunterladen ins Internet (Fahrplan, Broschüre, Zugangsplan, Pressedokumente usw.).

Wenn Sie drucken, verwenden Sie Recyclingpapier

Verwenden Sie für Ihre Drucksachen nur 100%iges Recyclingpapier oder Papier mit Umweltzeichen wie:

Unter der „Clever akafen“- Kampagne der SuperDrecksKëscht finden Sie eine Liste der in Luxemburg verfügbaren nachhaltigen Büromaterialien.
Laminieren Sie keine Kommunikationsträger mit begrenzter Lebensdauer und wählen Sie einen Druck ohne Filmbeschichtung (dünne Schicht aus Polypropylen, die den Drucksachen einen matten oder glänzenden Effekt verleiht).
Kaufen Sie nur die Menge an Papier, die Sie wirklich benötigen. Verwenden Sie fehlerhafte Drucke als Entwurfspapier.
Umweltfreundlicher Druck
Um Ihren Papierverbrauch zu reduzieren, drucken Sie vorzugsweise beidseitig, optimieren Sie das Layout Ihrer Drucke (Text und Fotoformat), reduzieren Sie das Gewicht Ihres Papiers, bevorzugen Sie kleine Formate. Um Tinte zu sparen, wählen Sie ein Design mit wenigen, hellen Farben, sowie nüchternen Grafiken. Bevorzugen Sie einen weißen Hintergrund, drucken Sie nicht weiß auf schwarz, und wählen Sie tintensparende Typografien aus.

Verteilung von Flyern

Verteilen Sie Flyer, Broschüren und Pläne nur auf Anfrage und nicht systematisch.
Lassen Sie Ihre Aussteller und Partner dies wissen, damit auch sie das Beispiel nachahmen.
Wenn Sie nach Ihrer Veranstaltung noch viele Pläne und Broschüren übrighaben, passen Sie die Mengen an und reduzieren Sie die Anzahl für die nächste Event-Ausgabe.
Oekofoire ©Steve Allgemein

Verwenden Sie Ihre Werbeschilder, Poster und Banner wieder

Damit Sie Ihre Beschilderung wiederverwenden können:

Setzen Sie kein Datum auf Plakate und Werbeschilder und befestigen Sie sie mit Ösen. Entwerfen Sie eine grafische Charta, die Ihnen für mehrere Jahre dienen wird. Achten Sie auch darauf, Ihr Logo nicht jedes Jahr zu ändern. Um das Datum der Veranstaltung oder den Namen eines Sponsors zu Ihren Bannern und Werbeplanen hinzuzufügen, verwenden Sie abnehmbare Aufkleber. So können Sie die Banner von Jahr zu Jahr wiederverwenden.

Wählen Sie vorzugsweise Polyester-, PP- und PE-Banner/Planen

Bevorzugen Sie Banner aus Polyester (z.B. Jet Tex), Polypropylen (PP), oder Polyethylen (PE), anstatt PVC-Banner (Polyvinylchlorid).

PVC-freie Roll-Ups mit austauschbaren grafischen Elementen

Wählen Sie PVC-freie Roll-Ups (Polyvinylchlorid) mit austauschbaren Grafikelementen. Auf diese Weise können Sie das visuelle Element wechseln, wenn es beschädigt ist, und die Metallstruktur wiederverwenden.

Und warum nicht ein Roll-Up aus Alttextilien verwenden?

Verbannen Sie Einwegtaschen

Stellen Sie keine Einweg-Plastiktüten zur Verfügung (auch nicht gegen Bezahlung). Informieren und ermutigen Sie Ihre Besucher, ihre eigenen wiederverwendbaren Einkaufstaschen mitzubringen. Falls erforderlich, bieten Sie kostenpflichtige Mehrwegbeutel an.
Gegen welche Tasche sollte man die Einweg-Plastiktüte austauschen? Die Umweltverwaltung hat eine Klassifizierung der bestehenden Alternativen aufgestellt, die sich an Privatpersonen sowie Fachleute aus dem HORESCA-Bereich richtet.
Denken Sie auch immer daran, wie und wofür die Besucher die Taschen verwenden werden. Leichte Stofftaschen (sog. Tote Bags) sind nur dann umweltfreundliche Alternativen, wenn es sich um recycelte Stoffe handelt oder wenn Baumwolle aus biologischem Anbau und fairem Handel für die Herstellung verwendet wurde, und vor allem, wenn die Taschen mehrere hundert Male von den Besuchern benutzt werden!
Beschränken Sie die Anzahl von Gadgets und Werbeartikeln
Vermeiden Sie das Verteilen von Werbeartikeln/Gadgets. Informieren Sie Ihre Partner und Aussteller über diese Geste und ermuntern Sie sie, auch auf Werbeartikel zu verzichten.
Wenn Werbeartikel unerlässlich sind (z.B. Geschenke, Verlosung), wählen Sie ökologische und soziale Alternativen.
Ein gutes Werbeprodukt ist ein langlebiges, nützliches, wiederverwendbares, unverpacktes Produkt, das unter menschen- und umweltfreundlichen Bedingungen mit ökologischen oder recycelten Materialien gefertigt wurde, das einen geringen Energieverbrauch hat und das am Ende der Lebensdauer recycelbar ist.

Produkte sind zu vermeiden, wenn sie:

  • nicht wiederverwendbar,
  • nicht recycelbar,
  • Ohne wirklichen Nutzen
  • ohne ökologische oder soziale Attribute sind und
  • sehr energieintensiv,
  • keinen wirklichen Nutzen haben;Dies sind z.B.: einzeln verpackte Süßigkeiten, Kugelschreiber, Schlüsselanhänger, Feuerzeuge, USB-Sticks, Sportmedaillen, Baumwolltaschen, bedruckte T-Shirts, Schlagarmbänder, Tassen, Notizhefte.

Zu empfehlende Produkte sind:

  • umweltfreundlich, lokal produziert, wiederverwendbar und nützlich
  • z.B. Lebensmittel, Äpfel, Weinflaschen, lokales Saatgut, usw.

Als bestes Beispiel gelten entmaterialisierte Geschenke:

  • Gutscheine für eine lokale Aktivität
  • Tickets für eine Veranstaltung
  • digitale Fotos zur Erinnerung
  • Spenden an eine NGO

Textiles et tee-shirts

Wenn Sie T-Shirts kaufen oder verteilen, dann entscheiden Sie sich für Bio- und Fair-Trade-Baumwolle, für Textilien die mit dem Label GOTS gekennzeichnet sind oder solche, die regional hergestellt werden.
Adressen in Luxemburg finden Sie im Fair Fashion Magazin.